Abreissen für den Aufbau

Beschlagenes Fenster
Im Sonnenlicht ist gut zu sehen, wie wenig man durchsehen kann

Das wechselhafte Wetter mit stoßweisem Starkregen hat einige Probleme am Laden gezeigt. Hinten läuft bei viel Regen die Regenrinne über. Unschön, aber wohl leicht zu beheben. Schlimmer ist, dass ausgerechnet bei dem Fenster mit dem Ausschnitt die Dichtungen nicht mehr dicht sind. Wenn es jetzt regnet (und es hat kräftig geregnet) kommt Wasser zwischen die Scheiben kommt. Das verschwindet aber nicht mehr, sondern beschlägt dauerhaft die Scheibe von innen. Mist.

Büro-Dietz 621 mit Terminal testweise an ihrem künftigen Standort
Die Dietz schon mal an ihrem künftigen Platz

Deswegen kam heute Herr Traunspurger zu Besuch, um sich die Probleme anzusehen. Der Beschluss das Fenster reparieren zu lassen war schnell gefast. Und fast genauso schnell haben wir dann auch die innen aufgebaute Wand entfernt – der Glaser muss ja an die Scheibe kommen um das zu machen.

Und wenn wir schon da sind haben wir noch so verschiedene Kleinigkeiten mit erledigt. Angefangen damit die Büro-Dietz zu reinigen und wieder in ihren Rahmen einzubauen. Einzig die Schaumstoffilter konnten wir nicht ersetzen – da muss erstmal ein passender Ersatz gefunden werden – aber wenigstens entfernen ging, so dass sie nicht weiter zerfallen und den Rechner verkrümeln können.

Auch wurde eine Ladung an Rechnern ins Computeum gebracht, was ein kleines Ratespiel für Eingeweihte gibt: Welche Rechner sind hier zwischen dem MAI und Dietz Terminal aufgereiht?

Eine reihe von Mikrocomputern zwischen zwei Terminals.
Kleines Rechnerraten

Andere Rechner wurden dann auch gleich in das beim letzen mal aufgebaute Regal gepackt:

Regal in der Werkstatt mit je zwei SICL 1501 und Robotron K1002/3
Frei nach Luther: Zwier von jedem Getier

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.